Menu
Menü
X

Trauung

Sie möchten heiraten?

Dann möchten wir Ihnen vor allem gratulieren und Gottes Segen wünschen.

Sie lieben sich so sehr, dass  Sie sich jetzt öffentlich zueinander bekennen möchten. Sie sagen vor Gott  und vor Ihrer Festgemeinde laut und deutlich „Ja" zueinander.

Die kirchliche Trauung ist nach evangelischer Auffassung kein Sakrament, sondern die Bitte um Gottes Segen für die eingegangene Beziehung. Daher ist die kirchliche Trauung auch nur nach vollzogener standesamtlicher Eheschließung möglich.

Sobald Sie sich zu einer kirchlichen Trauung entschlossen haben, bitten wir Sie, möglichst frühzeitig Kontakt mit uns aufzunehmen, damit auch der gewünschte Termin ermöglicht werden kann. Um die Trauung vorbereiten zu können, verabreden wir ein Gespräch, das – je nach Wunsch – im Pfarrbüro oder auch bei Ihnen zu Hause stattfindet.

Die Trauung findet in der Christuskirche statt. Dabei begrüßen wir es, wenn Familienangehörige oder Menschen aus dem Freundeskreis des Brautpaares an der Gestaltung des Gottesdienstes mitwirken. Auch musikalische Wünsche werden – so weit es geht – berücksichtigt.

Mein Partner ist katholisch, können wir ökumenisch heiraten? 

Ist einer der Ehepartner Mitglied der katholischen Kirche, dann besteht die Möglichkeit, die Trauung ökumenisch zu feiern. Was gemeinhin als „ökumenische Trauung“ bezeichnet wird, ist allerdings – sofern sie in unserer evangelischen Christuskirche stattfindet – eine evangelische Trauung unter Mitwirkung eines katholischen Geistlichen. 

Findet die Trauung in einer katholischen Kirche statt, dann handelt es sich um eine katholische Trauung, bei der die eigentliche Segenshandlung vom katholischen Geistlichen vollzogen wird, während der evangelische Part die Ansprache übernimmt.

Sie wünschen eine rein evangelische Trauung, obwohl einer der Ehepartner der katholischen Kirche angehört? Dann sollten Sie bei dem zuständigen katholischen Pfarramt (Wohnort) ein „Dispens von der Formpflicht“, das ist eine Freistellung von der katholischen Eheschließungsform,  beantragen.  Ohne diesen „Dispens“ kann die Trauung nach dem katholischen Kirchenrecht nicht anerkannt werden. Der katholische Ehepartner, gilt dann nach katholischem Kirchenrecht als nicht verheiratet.

Können wir auch ohne Mitgliedschaft in der Kirche heiraten?

Wenn beide Ehepartner nicht Mitglied der Kirche sind, ist eine kirchliche Trauung nicht möglich.

Falls jedoch nur einer der beiden Ehepartner nicht der Kirche angehört, ist die kirchliche Trauung dennoch möglich.

Im Unterschied zur katholischen Kirche ist eine Trauung auch dann möglich, wenn einer oder beide Ehepartner geschieden sind.

 

Weitere Infos

Rund um die Trauung

Hinweise auf die Lebensordnung unserer Landeskirche

Die schönsten Trausprüche

 

 

top